Allgemein

Bei der MUT-TOUR handelt es sich um ein Aktionsprogramm, bei dem sich depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen auf Rädern, in Kajaks und zu Fuß durch Deutschland bewegen und so Öffentlichkeitsarbeit zur Entstigmatisierung der Depression leisten. Am 20.06.2020 fiel der Startschuss für die erste virtuelle MUT-TOUR. Seitdem besteht die Möglichkeit, auf der Homepage ursprünglich geplante Etappen auf der interaktiven Deutschlandkarte verfolgen und Symbole anklicken, hinter denen sich z. B. Hinweise auf Hilfsangebote oder Beiträge zu den Erfahrungen der Teilnehmenden verbergen.

Weiterführende Informationen zur virtuellen Mut-Tour finden Sie hier

Rettungs-Ring.de ist ein virtuelles Unterstützungsangebot für Menschen in psychischen oder seelischen Krisen. Die einzelnen Angebote finden Sie hier

Menschen aus der Region, die für die Nutzung des Rettungsrings eine telefonische technische Beratung benötigen, können sich beim Nordwerk des Bürgerhauses Trier-Nord melden: https://buergerhaus-trier-nord.de/wir-sind-weiterhin-fuer-euch-da/

Darüber hinaus bieten sämtliche Beratungsdienste in der Region Trier derzeit telefonische Beratungsangebote an.

Der psychosoziale Krisendienst an Wochenenden und Feiertagen
(Tel. 0651 - 71 55 17) hat in Trier am 12. November 2014 sein 5-jähriges Bestehen gefeiert.

Krisenintervention ist eine der wichtigsten Aufgaben der gemeindenahen Psychiatrie. Bei einer akuten psychiatrischen Krise müssen Gesundheitswesen, der psychosoziale Bereich und Angehörige zusammenarbeiten. Krisen können auch an Wochenenden und Feiertagen und nachts auftreten, wenn niemand zu erreichen ist. Und hier setzt der psychosoziale Krisendienst an und schließt eine Lücke. Für viele Betroffenen und Angehörige ist es beruhigend zu wissen, dass es in der Region Trier einen psychosozialen Krisendienst gibt, an den sie sich auch zu diesen ungewöhnlichen Zeiten wenden können.

Die Hilfen sind kostenlos.

Franz Bonfig, ehemaliger Psychiatriekoordinator Trier (bis 11/2015)